Pferd Achtsamkeit

Buddhisten haben ein tolles Leben. Sie denken weder an das, was gestern war noch daran, was morgen passieren könnte. Sie leben einfach den Moment und nehmen ihn an, wie er ist. Ohne zu urteilen, über sich oder andere. Alles hat seinen Sinn.  Das nennt man wohl Gelassenheit. Klingt himmlisch und befreiend. Ist aber mit jeder Menge Arbeit verbunden. Obwohl der Begriff „Arbeit“ in diesem Zusammenhang falsch gewählt ist, wird sie doch oft mit Stress und Anspannung verbunden. Das Ankommen im Hier und Jetzt ist vielmehr ein Weg. Einfach nur ein Weg, ohne die Adjektiv lang oder schön. Denn er kann alles sein. Wir Pferdemenschen habenWeiterlesen

Eigenes Pferd

… dass erste, eigene Pferd. In vielen Fällen, wie bei mir auch, schneller als geplant und das komplette Gegenteil von dem, was man sich immer in seinem Kopf ausgemalt hat. Ich zum Beispiel wollte immer einen mausfarbenen Falben. Und auf jeden Fall einen Wallach, bloß keine zickige Stute! Und, an welches Pferd habe ich mein Herz verloren? Genau, an eine fuchsrote Stute. Eine Herzensentscheidung Jeder hat wohl seine ganz persönlichen Momente, in denen man merkt: Ja, es passt! Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Es ist das Beste, wenn man die Entscheidung für ein Pferd mit dem Herzen trifft.   Und dann steht manWeiterlesen

Trainingspause Pferd

„Ein eigenes Pferd ist eine große Verantwortung“. Das haben meine Eltern früher immer geantwortet, wenn ich gefragt habe, warum ich kein eigenes Pferd haben darf. Heute weiß ich, was sie damit meinen. Dennoch ist mit einem ersten eigenen Pferd ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen. Es ist einfach traumhaft, wenn man das eine Herzenspferd an seiner Seite hat, auf das man sich verlassen kann. Das einen brummelnd begrüßt und mit dem man das Gefühl hat, dass man alles schaffen kann. Und trotzdem gibt es immer wieder Gedanken, die wohl jeden Pferdebesitzer beschäftigen, der nur das Beste für sein Pferd möchte. Habe ich den passenden Stall fürWeiterlesen

Entspannungsübung für Reiter

Wer kennt das nicht: nach einem stressigen Arbeitstag hetzen wir schnell zum Pferd, um noch schnell eine Runde zu reiten oder Dinge zu üben. Wir holen das Pferd, putzen, satteln und trensen und sind in Gedanken womöglich schon bei der Bügelwäsche, die auf uns wartet oder bei dem gemeinsamen Essen mit Freunden. Vielleicht haben wir auch vor, kurze Entspannungsübungen oder Akupressur zu machen. Das dauert ja nur zwei Minuten. Und es kommt, wie es kommen muss: Das Pferd läuft angespannt und macht sich fest oder es zappelt bei der Akupressur nur hin und her. Da Pferde unseren Gemütszustand sehr gut aufnehmen und widerspiegeln können, istWeiterlesen

Yin Yang Pferd

  Yin und Yang stellen die Gegensätze unserer Welt dar: hell & dunkel, Tag & Nacht, warm & kalt, oben & unten. Im optimalen, also gesunden Zustand, haben Yin und Yang einen gleich großen Anteil im Körper. Überwiegt einer der beiden Partner, gibt es ein Ungleichgewicht. Ab diesem Moment entstehen im Sinn der Traditionellen Chinesischen Medizin schon Krankheiten. Auch , wenn uns das Pferd zu diesem Zeitpunkt noch keine Symptome zeigt. Yin lässt sich übersetzen mit „der Schattenseite des Hügels“, Yang mit der „Lichtseite des Hügels“. Stellt man sich einen Pferdekörper vor, so ist der Yin-Bereich jener, der nicht von Sonnenstrahlen beschienen wird. Also dieWeiterlesen

Traditionelle Chinesische Medizin Pferd

  Ist es nicht das Ziel eines jeden Pferdemenschen, seinem Pferd ein entspanntes, gesundes und glückliches Leben zu bieten? Es in seiner Ganzheitlichkeit zu verstehen und somit die Schwächen ausgleichen und die Stärken fördern zu können? Einen ganzheitlichen Ansatz bietet die Traditionelle Chinesische Medizin, denn sie betrachtet jedes Lebewesen als eine Einheit. Körper und Geist sind untrennbar miteinander verbunden. So kann das, was weitläufig als eine Verhaltenauffälligkeit des Pferdes bezeichnet wird, körperliche Ursachen haben. Und damit ist nicht nur das wilde Bocken durch einen schlecht sitzenden Sattel gemeint. Die fernöstliche Heilkunst behandelt nicht nur die Symptome, sie betrachtet das gesamte Lebewesen. Kennt man die SchwächenWeiterlesen