Qi Meridiane Pferd

  Der ungestörte Fluss des Qi, dass ist das Ziel der TCM. Qi heißt übersetzt Energie. Es füllt jeden Körper mit Leben und fließt auf seinen Leitbahnen, den Meridianen. Damit nährt es alle Organbereiche des Körpers. Qi ist eine unsichtbare Kraft. Aber ohne Qi ist kein Leben möglich. Wenn der Qi-Fluss gestört ist, entstehen Krankheiten. Meist ist der Qi-Fluss schon vor dem Ausbruch von Krankheitssymptomen gestört. Ein erfahrener Tierarzt oder Tierheilpraktiker wird diese Störung schon frühzeitig feststellen können und damit nachhaltig auf die Gesundheit des Pferdes einwirken. Liegt eine Veränderung im Fluss des Qi vor, kann es zu einer Leere, einer Fülle oder einem StauWeiterlesen

Akupressur Pferd

  Bevor wir uns den Akupressur-Punkten zum Yin-Yang-Ausgleich zuwenden, möchte ich euch noch eine kurze Beschreibung zur Akupressur-Technik geben. Die Akupressur ist die kreisförmige Massage entsprechender Punkte. Wir arbeiten grundsätzlich mit geringem Druck. Um die richtige Massage-Stärke herauszufinden eignet sich folgende Übung: Lege die Fingerkuppe Deines Zeigefingers auf Dein geschlossenes Augenlid. Spürst Du den Finger leicht und sanft auf Deinem Augapfel und kannst Du das Lid noch leicht verschieben, dann hast Du die richtige Stärke zur Akupressur. Mit dem gleichen Druck werden auch die Akupressurpunkte massiert. Wir akupressieren fast alle Punkte mit der Fingerkuppe. Achte darauf, dass Deine Fingerkuppe nicht durch zu hohen Druck blassWeiterlesen

Yin Yang Pferd

  Yin und Yang stellen die Gegensätze unserer Welt dar: hell & dunkel, Tag & Nacht, warm & kalt, oben & unten. Im optimalen, also gesunden Zustand, haben Yin und Yang einen gleich großen Anteil im Körper. Überwiegt einer der beiden Partner, gibt es ein Ungleichgewicht. Ab diesem Moment entstehen im Sinn der Traditionellen Chinesischen Medizin schon Krankheiten. Auch , wenn uns das Pferd zu diesem Zeitpunkt noch keine Symptome zeigt. Yin lässt sich übersetzen mit „der Schattenseite des Hügels“, Yang mit der „Lichtseite des Hügels“. Stellt man sich einen Pferdekörper vor, so ist der Yin-Bereich jener, der nicht von Sonnenstrahlen beschienen wird. Also dieWeiterlesen

Traditionelle Chinesische Medizin Pferd

  Die Behandlung in der Traditionellen chinesischen Medizin setzt sich aus vier Säulen zusammen. Zum einen gibt es die sogennante Phytotherapie, also die Behandlung mit chinesischen Kräutern. Eine weitere Säule ist die Diätetik, die Ernährungslehre. Je nach Diagnose kann man durch das Aufnehmen bestimmter Lebensmittel ein Gleichgewicht im Körper herstellen. Bezogen auf die Pferde würde man also spezielles Obst oder Gemüse füttern, was zu einem Ausgleich von Yin und Yang führt. Hierbei ist zu beachten, dass dieses spezielle Futter eine Medizin nach fernöstlicher Tradition ist. Es ist also dosiert einzusetzen. Die dritte Säule ist die Bewegungstherapie, oder auch Atemtherapie (Qi-Gong). Nun können wir die AtmungWeiterlesen

Traditionelle Chinesische Medizin Pferd

  Ist es nicht das Ziel eines jeden Pferdemenschen, seinem Pferd ein entspanntes, gesundes und glückliches Leben zu bieten? Es in seiner Ganzheitlichkeit zu verstehen und somit die Schwächen ausgleichen und die Stärken fördern zu können? Einen ganzheitlichen Ansatz bietet die Traditionelle Chinesische Medizin, denn sie betrachtet jedes Lebewesen als eine Einheit. Körper und Geist sind untrennbar miteinander verbunden. So kann das, was weitläufig als eine Verhaltenauffälligkeit des Pferdes bezeichnet wird, körperliche Ursachen haben. Und damit ist nicht nur das wilde Bocken durch einen schlecht sitzenden Sattel gemeint. Die fernöstliche Heilkunst behandelt nicht nur die Symptome, sie betrachtet das gesamte Lebewesen. Kennt man die SchwächenWeiterlesen