Adduktoren Pferd Pferdephysiotherapie Düren

Adduktoren

Die Adduktorengruppe

Nicht nur bei Fußballern, auch bei Pferden spielen Adduktoren eine wichtige Rolle in der Fortbewegung. Hier kommen die wichtigsten Fakten zu dieser Muskelgruppe im Überblick:

Welche Aufgabe hat die Adduktorengruppe?

Das Wort Adduktor kommt von dem lateinischen Begriff „adducere“. Das heißt übersetzt „heranführen“. Die Muskelgruppe der Adduktoren ist somit für das Heranführen der Hintergliedmaße zur Körpermitte zuständig. Immer, wenn das Pferd die Hinterbeine kreuzt, werden die Adduktoren beansprucht. Außerdem sind sie beteiligt an der Bewegung von Hüft- und Kniegelenk sowie an jeder Form der Seitwärtsbewegung.

Wo verlaufen die Adduktoren?

Die Adduktoren liegen auf der Innenseite der Hinterbeine. Da diese Muskelgruppe aus verschiedenen Einzelmuskeln besteht, verbindet sie verschiedene Knochen des Skeletts. Der m. gracilis verbindet  Becken, Knie und Schienbein. Die m. adductor magnus und brevis verbinden das Becken und den Oberschenkelknochen. Der m. pectineus verbindet Becken und Oberschenkelknochen und der letzte Muskel der Gruppe, m. sartorius, verbindet die Faszie der Kruppenmuskulatur mit Knie und Schienbein.

Woran erkenne ich eine verspannte Adduktorengruppe?

Verspannte Adduktoren erkennt man daran, dass die Hinterbeine des Pferdes sehr dicht zusammen stehen. Diese Pferde haben oft Schwierigkeiten damit, weit unter den Körperschwerpunkt zu treten und zeigen Taktfehler in Seitengängen wie Travers, Renvers oder Schulterherein. Teilweise verweigern sie Seitwärtsgänge. Eine Verspannung lässt sich an dieser Stelle auch sehr gut fühlen, da es dort nur selten Fetteinlagerungen über der Muskulatur gibt.

Wodurch entsteht eine Verspannung der Adduktoren?

Ist die Bauchmuskulatur beispielsweise zu schwach, kippt das Becken ab. Damit das Pferd im Gleichgewicht bleibt, werden die Adduktoren angespannt um die Beine in einer stabilen Position zu halten. Dadurch entstehen Verspannungen. Oft kommt es auch zu Verspannungen, wenn es Probleme in der Kruppenmuskulatur gibt. Diese stellt den Gegenspieler der Adduktoren dar. Bei Wallachen kann es vorkommen, dass die Kastrationsnarbe Probleme im umliegenden Gewebe verursacht. Also auch in den Adduktoren.

Verspannungen der Adduktoren können durch Massage und Dehnungen gelöst werden. Außerdem sollte immer auch die Hufbearbeitung im Blick gehalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.