Gesundheit beginnt mit einem entspannten und ausgeglichenen Geist. Aus diesem Grund liebe ich die TCM. Denn in der TCM sind Körper und Geist gleich viel Wert. Ist ein Tier krank und muss geschont werden, beginnt eine Gratwanderung zwischen körperlicher Pause und Auslastung. Denn jeder Körper benötigt Bewegung. Bewegung wärmt den Körper, regt den Stoffwechsel an und lastet aus. Bewegung bringt uns auf andere Gedanken. Darf sich das Pferd nach Verlertzungen nicht frei bewegen, so hilft in dieser Zeit die Physiotherapie. Durch Gelenkmobilisationen entsteht eine passive Bewegung, die dabei hilft, dass sich Gelenkflüssigkeit bildet und der Stoffwechsel angeregt wird. So kann man, neben verschiedenen Möglichkeite, dasWeiterlesen

Mariendistelsamen Pferd

Eine gute Nachricht gleich zu Beginn: Laut Traditioneller Chinesischer Medizin haben wir bereits Frühjahr 😉 Dieses beginnt nämlich Mitte Februar. Und lässt auf längere Tage und wärmeres Wetter hoffen. Mit dem Frühjahr beginnt die Zeit des Elementes Holz und damit des Funktionskreises der Leber. Möchte man sein Pferd im Rhytmus der Jahreszeiten unterstützen, ist nun die perfekte Zeit, um die Leber zu entgiften und damit das Leber-Qi zu stärken. Hierzu eignen sich vor allem Mariendistelsamen, aber auch andere Futterzusätze. Mariendistelsamen sind blutreinigend, ihre Inhaltsstoffe schützen und regnerieren die Leber. Auch ein Schuss Obstessig wirkt entgiftend. Mariendistelsamen kann man in ganzer Form kaufen, oder aber gemahlen.Weiterlesen

Pferde wissen, was ihnen gut tut. Und das gilt auch beim Fressen. Beobachtet man ein Pferd beim Grasen auf einer Weide, die reich an Kräutern ist, kann man oft beobachten, dass sie sich auf bestimmte Kräuter und Pflanzen konzentrieren. Auch meine eigene Stute hat mir vor Kurzem wieder so einen intuitiven Moment geschenkt. Sie ist grundsätzlich -ponytypisch- sehr verfressen und versucht auf Spaziergängen oder Ausritten den einen oder anderen Grashalm zu ergattern. Doch vor ein paar Tagen war es ganz anders: Sie ging zielstrebig auf einen Busch zu, der sich bei näherer Betrachtung als Brombeer-Strauch entpuppte. Hier zupfte sie gezielt die Blätter ab. Alle anderenWeiterlesen

Egal ob COPD, RAO oder andere Krankheiten: Chronische Atemwegserkrankungen sind das Schreckgespenst vieler Pferdebesitzer. Natürlich gehört jede Form der Atemwegserkrankungen zunächst in die Behandlung eines Tierarztes. Begleitend kann man das Pferd jedoch mit alternativen Methoden wie Traditioneller Chinesischer Medizin und Physiotherapie unterstützen. Erhält das Pferd die Diagnose einer chronischen Atemwegserkrankung, sollten außerdem die Haltung und die Fütterung optimiert werden. Wie das funktioniert, habe ich in diesem Artikel beschrieben. Physiotherapie bei Atemwegserkrankungen Die Physiotherapie lockert verspannte Muskulatur und sorgt damit für eine bessere Durchblutung. Zudem kurbelt sie den Stoffwechsel an. „Abfallstoffe“ der Muskeln werden somit schneller abtransportiert. Jeder, der selber einmal eine Bronchitis hatte, weiß wieWeiterlesen

Crosstapes Pferd Pferdephysiotherapie Christina Schumann

Crosstapes wurden auf der Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) entwickelt und haben eine ähnliche Wirkung wie Physio-Tapes. Durch ihre spezielle Struktur erhöhen die Gitterpflaster die Reibung zwischen Ober- und Unterhaut und fördern somit sowohl die Durchblutung als auch den Energiefluss. Sie kommen dabei ganz ohne medizinische Wirkstoffe aus. Im Sinne der TCM werden sie auf Akupunkturpunkte geklebt und stimulieren diese. Dadurch kann der Energiefluss auf den Meridianen (Leitbahnen) gesteigert werden. Durch die Anwendung der Crosstapes wird ein ähnlicher Effekt erzielt wie mit der Akupressur und es können mehrere Punkte gleichzeitig stimuliert werden. Der Praxistest hat gezeigt, dass die Pflaster auch im Winterfell sehr gutWeiterlesen

Fütterung Traditionelle Chinesische Medizin Pferd

Da ich oft gefragt werde, welche Kräuter man seinem Pferd füttern kann, um es im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin zu unterstützen, habe ich mir überlegt, einen Beitrag zu diesem Thema zu verfassen. Alle Kräuter haben, sowohl in der fernöstlichen als auch in der alternativen westlichen Medizin, eine spezielle Wirkung. Dessen müssen wir uns bewusst sein, wenn wir unserem Pferd Kräuter anbieten. Sie sollten immer abgestimmt sein auf die individuellen Bedürfnisse des Pferdes! Die Phytotherapie, also die Kräuterlehre der TCM, ist eine Wissenschaft für sich. Chinesen verschreiben Kräutermischungen so, wie Schulmediziner Antibiotika und Schmerzmittel. Medizinische Kräutermischungen bestehen meistens aus mindestens drei Einzelkräutern, die sich gegenseitigWeiterlesen

Qi Massage Pferd TCM

In der Traditionellen Chinesischen Medizin dreht sich alles um die Energie, genannt Qi. Erst dieses Qi macht unser Leben überhaupt möglich. Durch die Energie entsteht der Wechsel zwischen Tag und Nacht, der Sommer folgt auf das Frühjahr und der Winter auf den Herbst. Doch nicht nur der Rhythmus der Natur wird durch das Qi bestimmt, kein Lebewesen kann ohne die Energie existieren. Sie wärmt und bewegt uns, reguliert unsere Emotionen und schützt vor Krankheiten. Aus Sicht der fernöstlichen Heilkunst entstehen Krankheiten bereits, wenn das Qi nicht mehr ungestört auf seinen Leitbahnen – den Meridianen – fließen kann. Wie Du mit einfachen Berührungen den Energiefluss DeinesWeiterlesen

Pferd TCM

Konsequenz, Druck und ein ärgerliches Pferd: Dinge, mit denen sich wohl jeder Pferdemensch schon einmal beschäftigt hat. Diese Stichworte fielen auch im Rahmen meiner Reihe „Die fünf Pferdetypen in der TCM“. Anlass genug, sich weiterführend mit ihnen zu beschäftigen. Zwar treffen sie in erster Linie auf die Eigenschaften des Gan- bzw. Leber-Typen zu,  aber letztendlich sollte man sich mit diesen Begriffen immer auseinandersetzen, wenn man mit Pferden arbeitet. Was bedeutet Konsequenz? Konsequenz wird immer noch häufig mit Strenge verwechselt. Dabei sollte es bei einer konsequenten Pferdeerziehung in erster Linie darum gehen, dass aufgestellte Regeln immer und ohne Ausnahme eingehalten werden. Diese Regeln entstehen im alltäglichenWeiterlesen

Lungentyp TCM Pferd

Der Lungen-Typ ist das Traumpferd für alle, die leistungsbereite aber ausgeglichene Pferde mögen. Er ist überaus klug, behält die Übersicht und denkt gerne mit. Fei-Typen sind sehr sachliche Charaktere. Sie verhalten sich immer ruhig und überlegt, sind nie übertrieben ängstlich, fröhlich oder wütend. Durch ihren guten Überblick registrieren sie neue Dinge sofort, ohne in Panik zu verfallen. Sie nehmen sie zur Kenntnis, verhalten sich eventuell vorsichtig aber lassen sich gut an neue Gegenstände zum Beispiel heran führen.  Wenn sie die Gelegnheit haben, neue Dinge in Ruhe kennen zu lernen, werden sie sie schnell als ungefährlich einstufen und so in ihrem Kopf abspeichern. Da Lungen-Pferde gerneWeiterlesen

Pferdetypen TCM

Das Herz hat in der Traditionellen Chinesischen Medizin die Aufgabe,  den Geist und  den Verstand zu kontrollieren. Gerät der Energiefluss auf dem Herzmeridian durcheinander,  entstehen psychische und seelische Erkrankungen. Bei Herz- bzw. Xin-Pferden äußert sich dieses Ungleichgewicht in einer beinahe gespaltenen Persönlichkeit: Von einer auf die andere Sekunde kann ihr ruhiges Wesen in Hysterie umschlagen. Herz-Pferde können sich fürchterlich über Dinge aufregen, die für das Fluchttier Pferd im Normalfall bedeutungslos sind. Geraten sie einmal in Panik, reagieren sie völlig kopflos und sind auch durch beruhigende Worte nicht mehr zu erreichen.  Diese Eigenschaften gehören in erster Linie zum „negativen“ Herztypen. Der positive Xin-Typ zeigt sich hingegenWeiterlesen