Traditionelle Chinesische Medizin Pferd

Alles fließt: Traditionelle Chinesische Medizin im Alltag mit Pferden

 

Ist es nicht das Ziel eines jeden Pferdemenschen, seinem Pferd ein entspanntes, gesundes und glückliches Leben zu bieten? Es in seiner Ganzheitlichkeit zu verstehen und somit die Schwächen ausgleichen und die Stärken fördern zu können?

Einen ganzheitlichen Ansatz bietet die Traditionelle Chinesische Medizin, denn sie betrachtet jedes Lebewesen als eine Einheit. Körper und Geist sind untrennbar miteinander verbunden. So kann das, was weitläufig als eine Verhaltenauffälligkeit des Pferdes bezeichnet wird, körperliche Ursachen haben. Und damit ist nicht nur das wilde Bocken durch einen schlecht sitzenden Sattel gemeint. Die fernöstliche Heilkunst behandelt nicht nur die Symptome, sie betrachtet das gesamte Lebewesen. Kennt man die Schwächen seines Pferdes, so kann man mit Hilfe von Akupunktur, Akupressur, angepasstem Training und entsprechender Haltung grundlegend auf das Wohlergehen seines Pferdes einwirken.

Die Traditionelle Chinesische Medizin kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. Seit mehreren tausend Jahren hat sie sich bewährt. Mittlerweile ist sie nicht nur ein Bestandteil in der Humanmedizin, sondern auch in der Veterinärmedizin.

Bereits vor über 5000 Jahren wurden Akupunkturnadeln eingesetzt, wie archäologische Funde beweisen. Der „Gelbe Kaiser“, das grundlegende Schriftstück der TCM, ist etwa 2000 Jahre alt. Erste Werke über die TCM im veterinärmedizinischen Bereich entstanden wenige Jahre später.

Ziel der traditionellen Chinesischen Medizin ist der ungestörte Fluss des Qi (sprich: tschi).Mit Qi bezeichnet man die Energie, die jeden Körper auf seinen Leitbahnen, den Meridianen, durchfließt. Wird der Qi-Fluss gestört, entstehen Krankheiten, deren Ursprung meist weit vor dem Ausbrechen der Symptome liegt. Denn in der TCM beginnt die Krankheit da, wo Qi nicht mehr ungestört fließen kann. Zu diesem Zeitpunkt ist meistens noch kein Symptom erkennbar. Die TCM eignet sich hervorragend, präventiv etwas für die Gesundheit und das Wohlbefinden seines Pferdes zu tun.

Um Traditionelle Chinesische Medizin im alltäglichen Umgang mit seinem Pferd anwenden zu können, müssen wir uns zunächst etwas in die Marterie einarbeiten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auf diesem spannenden Weg in die fernöstliche Heilkunst begleitet. Für entspannte, gesunde und glückliche Pferde.

Herzlichst,

Eure Christina Schumann

Melde Dich hier zum kostenlosen Newsletter an

Erhalte regelmäßig Infos rund um slaka, der Blog für entspannte Pferde!

Ich werde niemals Ihre Email Adresse weitergeben, handeln oder verkaufen. Sie können die Benachrichtigung jederzeit abbestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*