Akupressur Pferd

Yin-Yang-Ausgleich: Die innere Balance

 

Bevor wir uns den Akupressur-Punkten zum Yin-Yang-Ausgleich zuwenden, möchte ich euch noch eine kurze Beschreibung zur Akupressur-Technik geben.

Die Akupressur ist die kreisförmige Massage entsprechender Punkte. Wir arbeiten grundsätzlich mit geringem Druck. Um die richtige Massage-Stärke herauszufinden eignet sich folgende Übung:

Lege die Fingerkuppe Deines Zeigefingers auf Dein geschlossenes Augenlid. Spürst Du den Finger leicht und sanft auf Deinem Augapfel und kannst Du das Lid noch leicht verschieben, dann hast Du die richtige Stärke zur Akupressur. Mit dem gleichen Druck werden auch die Akupressurpunkte massiert.

Wir akupressieren fast alle Punkte mit der Fingerkuppe. Achte darauf, dass Deine Fingerkuppe nicht durch zu hohen Druck blass bzw. weiß wird.

Die kreisförmige Bewegung verläuft immer gegen den Uhrzeigersinn. Achte darauf, dass Du Deinen Finger sanft auf den entsprechenden Punkt legst, dort liegen lässt und dann in einer kreisförmigen Bewegung die Oberhaut (Fell) über die Unterhaut gleiten lässt.

Die Markierungen auf den Fotos zeigen Dir die ungefähre Lage der Akupressurpunkte. Die kann leicht variieren, was natürlich mit der individuellen Anatomie des Pferdes zusammen hängt.

Akupressurpunkte kann man mit etwas Übung leicht fühlen. Sie sind weicher und liegen meist etwas tiefer im umgebenden Gewebe.

Die Akupressur sollte nie länger als zwei Minuten dauern und mit ruhigen, langsamen Bewegungen ausgeführt werden. Manchmal zeigt Dir das Pferd auch vor Ablauf der zwei Minuten, dass der Zeitpunkt zum Beenden gekommen ist. Optimal ist es, wenn das Pferd während der Akupressur den Kopf entspannt absenkt, die Augen leicht schließt und zufrieden abkaut. Wenn sich das Pferd aus dieser entspannten Haltung löst, solltest Du die Akupressur beenden.

Yin Yang Ausgleich Pferd

Nun zu den Punkten, die ich euch heute gerne vorstellen möchte. Alle dienen dem Ausgleich von Yin und Yang. Sie tragen also dazu bei, dass sowohl Yin als auch Yang einen gleich großen Anteil einnehmen.

Der erste Punkt nennt sich Yintang und befindet sich am Ende der Stirnwölbung. Um ihn zu finden kann man sich zwei Hilfslinien vorstellen, die vom inneren Augenwinkel zum inneren Ende der Ohrmuschel führt. Dort, wo sich beide Linien kreuzen, liegt der Yintang. Du findest ihn auch, wenn Du mit Mittel- und Zeigefinger sanft auf dem Nasenrücken des Pferdes nach oben fährst. Kurz hinter der Stirnwölbung liegt dieser erste Punkt zum Yin-Yang-Ausgleich. Er fühlt sich etwas weicher an als seine Umgebung.

Ein weiterer Punkt mit gleicher Funktion ist der Renzhong. Er liegt zwischen den Nüstern und Du findest ihn, wenn Du mit ein oder zwei Fingerspitzen den Nasenrücken hin zu den Nüstern abstreichst. Er liegt dort, wo der weiche Bereich nach dem knöchernen Nasenrücken beginnt.

Der dritte Punkt nennt sich Chenjang und liegt genau mittig auf der Unterlippe, direkt hinter der Maulspalte. Er befindet sich im Übergang zwischen der ledrigen Lippenhaut und dem weicheren Hautbereich dahinter. Alternativ kann man auch einen Punkt nutzen, der ebenfalls mittig etwas weiter hinten in der Kinngrube liegt. Dort lassen sich viele Pferde leichter akupressieren.

Akupunkturpunkte Pferd

Bitte bedenkt immer, dass Pferde unseren Seelenzustand spiegeln. Was grundsätzlich für ein entspanntes Arbeiten mit dem Pferd gilt, gilt noch einmal mehr für die Akupressur: Nur, wenn wir entspannt und  ausgeglichen sind, können wir diesen Gemütszustand auf unsere Pferde übertragen! Daher möchte ich euch in meinem nächsten Beitrag ein paar Entspannungsübungen vorstellen. Für entspannte, gesunde und glückliche Pferde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*