Der Apfel in der TCM

In dieser Kategorie stelle ich alle Futtermittel, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin von Bedeutung sind, kurz und bündig vor.

Nicht mehr lange und es ist wieder soweit: knackige und saftige Äpfel können geerntet werden. Die Erntezeit der Äpfel fällt in die Zeit des Milz-Typen. Und so wundert es nicht, dass man durch die (dosierte!) Fütterung von Äpfeln die Milz-Energie der Pferde unterstützen kann. Eine dosierte Fütterung bedeutet, dass ein halber Apfel am Tag über einen Zeitraum von ca. 4-6 Wochen verfüttert wird. Trotz der scheinbar geringen Menge kommt seine Wirkung zum Tragen.

Welche Eigenschaften hat also der Apfel?

– stärkt das Milz-Qi,
– unterstützt die Funktion der Lunge: kann bei trockenem Husten gegeben werden
Welche Wirkung haben die unterschiedlichen Darreichungsformen?
– roher, ganzer Apfel: hat eine abführende Wirkung und darf deshalb nicht bei Pferden gefüttert werden, die zu Durchfällen neigen
– geriebener Apfel mit bräunlicher Farbe: bindet zuviel Flüssigkeit im Darm und kann sich positiv bei Durchfällen auswirken
– ähnliche Wirkung: gekochter Apfel

Mehr Tipps zur typgerechten Fütterung erhällst Du übrigens in meinem Buch „TCM im Alltag mit Pferden“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*