Weil Gesundheit in der Seele beginnt …

Gesundheit beginnt mit einem entspannten und ausgeglichenen Geist.
Aus diesem Grund liebe ich die TCM. Denn in der TCM sind Körper und Geist gleich viel Wert.

Ist ein Tier krank und muss geschont werden, beginnt eine Gratwanderung zwischen körperlicher Pause und Auslastung.
Denn jeder Körper benötigt Bewegung. Bewegung wärmt den Körper, regt den Stoffwechsel an und lastet aus.
Bewegung bringt uns auf andere Gedanken. Darf sich das Pferd nach Verlertzungen nicht frei bewegen, so hilft in dieser Zeit die Physiotherapie.
Durch Gelenkmobilisationen entsteht eine passive Bewegung, die dabei hilft, dass sich Gelenkflüssigkeit bildet und der Stoffwechsel angeregt wird.
So kann man, neben verschiedenen Möglichkeite, das Pferd geistig auszulasten, auch den Körper in Schwung bringen.
Durch den angeregten Stoffwechsel werden "Abfallstoffe" schneller abtransportiert und eine Regeneration beschleunigt.

Doch nicht nur Zwangspausen können eine Belastung darstellen. Stress in der Herde, der Verlust von Herdenmitgliedern, keine Ruhe beim Fressen sind nur ein paar Punkte, die die Seele aus dem Gleichgewicht bringen können.
Die TCM unterscheidet zum Beispiel fünf verschiedene Emotionen, die zu körperlichen Erkrankungen führen können. Zu diesen Emotionen gehören Wut, Hysterie, Sich Sorgen, Trauer und Angst. Ein Zuviel dieser Emotionen kann dazu führen, dass das Pferd körperliche Symptome spürt. Umgekehrt können diese Emotionen aber auch entstehen, wenn die entsprechenden Elemente beim Pferd geschwächt sind.

Die Wut wird dem Element Holz und somit dem Lebertypen zuegordnet. Wenn Pferde sich oft ärgern müssen, z.B. weil sie nicht in Ruhe fressen können oder bedrängt werden (Lebertypen reagieren oft empfindlich auf körperliche Berührungen), kann das auf Dauer das Holzelement schwächen.

Die Hysterie wird dem Herztypen und somit dem Element Feuer zugeordnet. Hysterie entsteht zum Beispiel bei Empfindlichkeit auf Insekten oder wenn die Pferde den Frühling in den Knochen habe. Dann kann ihre Stimmung impulsartig umschlagen.

Auch Pferde können sich sorgen bzw. vermehrt Grübeln. Diese Pferde sind dann in ihren Gedanken scheinbar gefangen und nehmen Reize von außen nur bedingt auf. Diese Eigenschaft wird dem Erdelement und somit dem Milztypen zugeorndet.

Trauer entsteht bei Pferden nach dem Verlust eines Herdenpartners. Oft sind diese Pferde, die zur Trauer neigen, auch so empfindsam, dass sie auch traurig sind, wenn ein anderes Tier aus ihrer Umgebung stirbt. Wird die Trauer nicht verarbeitet oder bekommt das Pferd keine Chance zum Abschied, kann diese Belastung langfristig zu einer körperlichen Erkrankung führen. Die Trauer wird dem Element Metall zugeordnet und gehört ist damit auch eine typische Emotion des Lungentypen.

Ist das Wasserelement geschwächt, neigt das Pferd zu Angst. Angst kann auch durch Schocksituationen entstehen. Bekommt das Pferd keine Möglichkeit, einen Schock zu verarbeiten, kann das langfristig zu körperlichen Problemen führen. Dazu gehört zum Beispiel ein häufiges Urinieren oder die Neigung zu Blasenentzündungen. Nicht umsonst gibt es die Redewendung "vor Angst in die Hose machen". Denn die Angst ist die typische Emotion des Nierentyps.

Die TCM bietet die Möglichkeit, frühzeitig bei Emotionen einzugreifen und sie sanft auszugleichen. So können körperliche Folgen verhindert werden.

Gerne helfe ich euren Pferden, ihr emotionales Gleichgewicht wieder zu finden. Bei Interesse stelle ich euch ein individuelles Behandlungsprogramm zusammen und stehe auch in der Reha-Phase mit Rat und Tat zur Verfügung.

In meinem Onlinekurs "TCM für Dein Pferd" werde ich euch Möglichkeiten zeigen, wie typische Emotionen ausgeglichen werden können. Der Kurs startet im April, ein genaues Startdatum werde ich euch noch mitteilen! Tipps zum emotionalen Wohlbefinden findet ihr aber auch in meinem Buch "Traditionelle Chinesische Medizin im Alltag mit Pferden."

Sharing is caring 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.