Futtermittelberatung Pferd Düren TCM

Fütterung nach den Grundsätzen der Traditionellen Chinesischen Medizin

Die Diätetik, also die Ernährungslehre, ist eine der fünf Säulen der TCM. Auf diesen fünf Säulen basieren alle Behandlungen, die im Sinne der TCM durchgeführt werden. Neben der Diätetik sind die weiteren Säulen:

Akupunktur und Moxibustion

Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)

Tuina (spezielle Massagetechnik)

Qi Gong

In meinem Angebot „Futtermittelberatung nach den Grundsätzen der TCM“ verbinde ich das Wissen aus der Futtermittelberatung mit den Erkenntnissen der TCM zu verschiedenen Futtermitteln.

Doch warum ist, aus der Sicht der TCM, eine individuelle und passende Fütterung des Pferdes so wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden?

Eine individuelle Fütterung unterstützt die gesunde Funktion der vitalen Substanzen. Zu den vitalen Substanzen gehören:

Qi (Energie)

Xue (Blut)

Jing (Essenz) und

Jin Ye (Körperflüssigkeiten)

Das Ziel einer TCM-Behandlung ist der freie Fluss von Qi. Qi ist die Energie, die das Leben möglich macht. Im Körper sind verschiedene Qi-Formen vorhanden. Manche Qi-Arten sind angeboren und damit nur schwer zu beeinflussen. Andere Qi-Arten werden dem Körper im Laufe des Lebens von außen zugeführt, beispielsweise durch Futter. So gewinnt der Körper das so genannte Gu-Qi aus dem Futter. Dies geschieht im Funktionskreis der Milz. Das Gu-Qi ist zunächst zu grob, um direkt vom Körper aufgenommen zu werden. Deshalb wird es in mehreren Stufen weiterverarbeitet und stellt somit die Grundlage für andere Qi-Arten dar. Aus dem Gu-Qi entsteht zum Beispiel zusammen mit dem Qi der Atemluft das Zong-Qi. Das Zong-Qi kontrolliert die Atmung und den Herzschlag.

Gu-Qi wird außerdem zur Blutbildung im Herzen benötigt. Eine gesunde Fütterung fördert somit eine gute Blutbildung.

Eine falsche Fütterung kann zu einer Qi-Schwäche führen. Bei einem Mangel an Energie kann es zu verschiedenen Symptomen kommen, wie einer allgemeinen Abgeschlagenheit oder auch Kälteempfindlichkeit.

Ebenso führt eine Diät, bei der vor allem das Grundfutter, also Heu, Heulage oder Weidegras, stark rationiert wird, immer zu einem Qi-Mangel, da dem Körper zu wenig Qi von außen zugeführt wird.

Aus dem Futter wird neben dem Qi auch die Nachhimmels-Essenz gebildet. Die Essenz, das Jing, bestimmt die Konstitution des Pferdes. Dabei wird zwischen der vorgeburtlichen Essenz und der nachgeburtlichen Essenz unterschieden. Pferde, die krankheitsanfällig und sehr empfindlich sind, haben in den meisten Fällen eine schwache Essenz. Die vorgeburtliche Essenz wird von den Elterntieren vererbt. Sind diese bereits geschwächt, beispielsweise durch viele Deckeinsätze des Hengstes, so ist auch die vorgeburtliche Essenz der Nachkommen schwach. Die vorgeburtliche Essenz kann nicht aufgefüllt, wohl aber durch die nachgeburtliche Essenz gepflegt werden. Eine bedarfsgerechte Fütterung trägt dazu bei, die nachgeburtliche Essenz zu stärken und somit mögliche Defizite der vorgeburtlichen Essenz auszugleichen.

Mit Hilfe des Futters werden zudem die Körpersäfte (Jin Ye) gebildet. Jin, die klaren Flüssigkeiten, haben die Aufgabe, den Körper zu nähren, zu wärmen und zu befeuchten. Die trüben Flüssigkeiten (Ye), befeuchten die Gelenke, die Sinnesorgane, das Gehirn und das Knochenmark. Damit die Körperflüssigkeiten diesen Aufgaben nachkommen können, ist eine gesunde und individuelle Fütterung notwendig.

Aus Sicht der TCM haben Nahrungsmittel- und somit, übertragen auf das Pferd, auch Futtermittel- eine medizinische Wirkung.

Die medizinische Wirkung beginnt mit den thermischen Eigenschaften von Futtermitteln. In der TCM werden folgende Eigenschaften unterschieden:

Kühlend

Neutral

Wärmend

So kann durch die Auswahl der passenden Futtermittel der Körper z.B. gewärmt oder gekühlt werden.

Futtermittel werden auch nach ihren Fähigkeiten des Befeuchtens oder Trocknens unterschieden. Leidet das Pferd zum Beispiel unter Trockenheitssymptomen wie schuppiger Haut, brüchigen Hufen oder trockenem Husten, so können befeuchtende Futtermittel den Aufbau von Körpersäften unterstützen.

Futtermittel haben zudem die Möglichkeit, das Yin oder das Yang zu unterstützen, das Qi zu nähren oder die Blutbildung anzuregen.

Durch die Theorie der fünf Wandlungsphasen kann das Pferd einem von fünf verschiedenen Pferdetypen zugeordnet werden. Jede der fünf Wandlungsphasen beschreibt verschiedene Eigenschaften. Unter anderem wird jeder Wandlungsphase eine eigene Geschmacksrichtung zugeordnet. So wird dem Element Holz der Geschmack sauer zugeordnet, zum Element Feuer gehört der bittere Geschmack, zum Element Erde gehört der süße Geschmack, zum Element Metall gehört der scharfe Geschmack und zum Element Wasser gehört der salzige Geschmack. Wenn man sein Pferd einem der Elemente zuordnen kann, kann man es mit Futtermitteln mit den entsprechenden Geschmäckern unterstützen. Getreidesorten zum Beispiel haben aus Sicht der TCM einen süßen Geschmack unterstützen somit das Element Erde. Pferde, die im Erd-Typ stehen, neigen häufig zu Übergewicht bzw. Krankheiten wie EMS. Da Hafer auch aus westlicher Sicht den Blutzucker regulieren kann, decken sich die Ansichten der östlichen und der westlichen Medizin.

Hafer TCM Pferd Futter

Hierzu eine Anmerkung: Hafer wird in diesem Fall nicht als Kraftfutter eingesetzt, sondern wegen seiner positiven Eigenschaften auf den Blutzucker. Dementsprechend wird er nur in kleinen Mengen gefüttert, um das Pferd nicht mit unnötiger Energie zu belasten. Generell werden Futtermittel in der TCM nur in Maßen und nicht in Massen gefüttert, denn die Wirkung wird vor allem durch eine Regelmäßigkeit der Fütterung erzielt und nicht durch die Menge.

In der Diätetik der TCM wird darauf geachtet, so wenig „verarbeitete“ oder behandelte Nahrungsmittel wie möglich zu sich zu nehmen. Für den Menschen bedeutet das: Möglichst keine Fertigprodukte essen und durch eine ausgewogene Ernährung dem Körper die Mineralstoffe und Vitamine zur Verfügung stellen, die er benötigt. Dieser Grundsatz wird auch auf das Pferd übertragen: eine möglichst naturnahe Fütterung ohne künstliche Zusatzstoffe entlastet den Stoffwechsel und versorgt das Pferd mit allem, was es benötigt.

Ihr seht, alleine mit der Fütterung der richtigen Futtermittel, kann das Wohlbefinden des Pferdes gesteigert werden. Aus diesem Grund gehört die Überprüfung der Futterration zu jeder meiner Behandlungen dazu. Übrigens, solltest Du nicht in meinem Einzugsgebiet wohnen, biete ich die Futtermittelberatung nach den Grundsätzen der TCM auch online an.

 

Wie läuft eine Futtermittelberatung ab?

Jede Behandlung beginnt mit einer ausführlichen Anamnese. Vor Ort geschieht das durch ein Erstgespräch, online sende ich Dir einen Fragebogen zu. Diesen schickst Du mir mitsamt aller bisherigen Befunde (Blutbilder, Haaranalysen, Heuanalysen etc.) zurück. Bei der Onlineberatung erfolgt nach einer Auswertung des Fragebogens ein Gespräch per Telefon, um weitere Fragen und Anliegen zu besprechen. Danach erhältst Du eine Auswertung der bisherigen Futterration inkl. einer Überarbeitung der Ration. Nachdem Du Dir den neuen Futterplan in Ruhe angesehen hast, findet ein weiteres Telefongespräch zur Klärung von eventuell aufgekommenen Fragen statt. Ich begleite Dich auch nach diesem zweiten Telefonat noch so lange, bis Dein Pferd auf das neue Futter umgestellt wurde und unser vorher festgelegtes Ziel erreicht wurde.

Was Du von mir bekommst:

  • Eine Analyse des bisherigen Futters
  • Eine Optimierung der Ration unter Berücksichtigung gesundheitlicher und psychischer Probleme Deines Pferdes
  • Eine Anpassung des Futters auf Grundlage des Wissens der TCM und der Futtermittelberatung
  • Eine Empfehlung natürlicher Futtermittel ohne synthetisch zugesetzte Stoffe wie Vitamine, Mengen- und Spurenelementen
  • Die praktische Umsetzung der empfohlenen Fütterung wird mit Deinem Alltag und dem Service des Einstallbetriebes abgestimmt
  • Eine Nachbetreuung bis 3 Monate nach dem Erstgespräch
  • Eine jahreszeitliche Anpassung des Futterplans ist über das Buchen einer Folgebehandlung möglich

Was Du von mir nicht bekommst:

  • Eine Berechnung von Vitaminen, Mengenelementen und Spurenelementen in der Futterration auf die Nachkommastelle genau. Etwaige Mängel aus Blutbildern oder Haarmineralanalysen verursachen nicht in jedem Fall eine Symptomatik für das Pferd. Aus diesem Grund orientiert sich die Empfehlung von Futtermitteln an der Symptomatik des Pferdes und unter Umständen an einer durchgeführten Heuanalyse.
  • Einen Futterplan, der rein auf synthetischen Mineralfuttern oder Zusätzen basiert. In Einzelfällen kann es notwendig sein, synthetische Futtermittel zu empfehlen. In den meisten Fällen jedoch profitieren Pferde von einer rein natürlich gestalteten Ration.
  • Eine Ferndiagnose! In der Onlineberatung basieren meine Empfehlungen auf bereits gestellten Diagnosen. Aus diesem Grund benötige ich alle bisher erstellten Befunde, von Tierärzten, Heilpraktikern oder Therapeuten. Die Onlineberatung ersetzt keine Untersuchung vor Ort. Sie dient dazu, das Wohlbefinden Deines Pferdes mit Hilfe einer angepassten Fütterung zu steigern und ergänzt damit weitere Behandlungen, die beispielsweise durch den Tierarzt oder weitere Therapeuten durchgeführt werden.

Futtermittelberatung Pferd Online

 

Die Buchung der Onlinefutterberatung erfolgt über den Onlineshop. Zur Buchung legst Du das Produkt "Onlinefutterberatung nach den Grundsätzen der TCM" in den Warenkorb und schließt den Kauf ab. Danach sende ich Dir den Anamnesebogen per Email zu und wir klären das weitere Vorgehen.

Du möchtest eine Futterberatung vor Ort? Mit meiner mobilen Fahrpraxis bin ich in und um 52355 Düren unterwegs. Schreibe mir gerne eine Email an: post@slaka-pferde.de . Ich melde mich bei Dir!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere

*